Skip to content

Bornshain

Bornshain liegt im Süden unserer Gemeinde, 2 km nördlich von Gößnitz auf der Höhe links von der Pleiße. Sein deutsch klingender Name rührt nicht, wie man angenommen hat, von den zahlreichen hier vorkommenden Quellen her, sondern ist erst im 15. Jahrhundert aus dem slawischen Namen Borneaw entstanden und heißt noch jetzt im Volksmund "Börnse".

Das Dorf hat ca. 157 Einwohner, eine Kirche und einen Friedhof sowie einen Feuerwehr- und einen Gartenverein. Im Jahre 1996 feierte Bornshain sein 825-jähriges Jubiläum der ersten urkundlichen Erwähnung.


Geschichtliche Anekdoten:

Die Neidamühle zu Bornshain

Neida bildet sich um ein Mühlengut, das schon um 1200 als einem Johann gehörig - "in molendino domini Johannis" - genannt wurde und einen wohl vorslawischen Gewässernamen trägt (zu: neid/nid = gießen).

"Die Mull zu Neyda", wie die Mühle urkundlich heißt, soll nach der Sage ihren Namen daher haben, weil sie von einer Schwester der anderen zum Ärger, zum Verdruss "zu neide" gebaut worden sei. Sie brannte 1820 zum Teil ab.

1880 bestand sie aus 4 Häusern, darunter die Mühle, Neidamühle mit 12 Einwohnern in 4 Haushaltungen. Eingespart ist die Mühle zu Neida, da der Chaussee, die von Altenburg nach Zwickau führt.

Sie war schon vor 800 Jahren eine sehr belebte Handelsstraße nach Böhmen. Der Neidamüller Herr Thurm, war Lehnträger von nicht weniger als 9 Lehnherren. Seit einigen Jahrhunderten ist seine Mühle, mit einer einzigen Unterbrechung in stetem Besitze seiner Familie gewesen (1886).

 

Schriftgröße

 larger text normal text smaller text

Kontakt

Gemeindeverwaltung Nobitz

Haus 1 - Nobitz
Bachstraße 1, 04603 Nobitz
Telefon: 03447 3108-0
Fax: 03447 3108-29

Haus 2 - Saara
OT Saara, Saara 42,
04603 Nobitz
Telefon: 03447 5133-0
Fax: 03447 5133-10

Haus 3 - Langenleuba-Niederhain
Platz der Einheit 4
04618 Langenleuba-Niederhain
Telefon: 034497 810-0
Fax: 034497 810-18

Öffnungszeiten

E-Mail-Kontakt

Login